Mitarbeiter der untersuchten Vereine können Details zur Punktevergabe einsehen.


Inhalt & Redaktion

Gib mich die Kirsche!
(Lothar Emmerich)

Spannende Geschichten und Fakten aus dem Verein, Infos zum Spieltag und zur Mannschaft, Themen für Fans und Journalisten – in diesem Abschnitt geht es darum, wie gut und umfassend die Inhalte aufbereitet sind und wie sie die Fußball-Leidenschaft auf die Website bringen.

Borussia Dortmund sicherte sich in dieser Kategorie vor Derby-Rivale Schalke 04 und Werder Bremen Rang 1 und zeigt mit seinem bildreichen und bunten (oder vielmehr schwarz-gelben) Internetauftritt, wie viel Emotion im Verein steckt.

 

Bilder und Videos

Sieg und Niederlage, Freud und Leid: Emotionen lassen sich am besten mit Bildern transportieren. Davon gibt es bei allen untersuchten Websites reichlich. Ein packendes Vereinsvideo, das einen auf der Startseite begrüßt und die emotionalsten Momente der Clubgeschichte zeigt, sucht man bei allen Bundesligisten jedoch vergebens. Schade!

„Das nächste Spiel ist immer das nächste.“
(Matthias Sammer)

Berichterstattung

Die Berichterstattung rund um die Spieltage ist hingegen umfangreich und meist direkt auf der Startseite zu finden. Vor- und Nachberichte zu den Spielen bieten ausnahmslos alle Clubs. Eine gute Möglichkeit, die Vorfreude aufs Spiel zu schüren und Fans mit Infos zu versorgen, die sie im Stadion, beim Stammtisch oder mit Freunden diskutieren können.

Berichterstattung

  • Vorbericht BVB

    Beim BVB gibt's den Vorbericht zum Spieltag inklusive Grafik zur Aufstellung.

  • Vorbericht Schalke

    Alles auf einen Blick: Schalke bietet seinen Fans eine schöne Übersicht mit den wichtigsten Infos zum Spieltag - sogar mit Wetteraussichten und Spielkleidung.

  • Bayern Nachbericht

    Bei den Bayern gibt es einen ausführlichen Nachbericht mit den wichtigsten Ereignissen des Spiels direkt zu Anfang des Artikels sowie mit Bildern aus der Partie.

 

Spielerporträts

Besonders für die jüngeren Fans sind die Spieler ihres Vereins große Idole, über die sie möglichst viel erfahren wollen. Dabei interessiert sie nicht nur die Profikarriere, sondern auch das Leben abseits des Platzes. Sinnvoll also, sowohl die Spieler ausführlich vorzustellen als auch deren Online-Profile (Website, Instagram, Twitter etc.) zu verlinken. Falls weitere Beiträge zum jeweiligen Spieler vorhanden sind, sollten diese auch auf der Porträtseite angezeigt werden. Die folgende Grafik zeigt, wie viele Vereine entsprechende Infos auf den Spielerseiten platzieren.

Vereinslaufbahn

  • Grafik Vereinslaufbahn

    Bei welchen Vereinen der Spieler bisher gespielt hat, erfährt man auf 15 von 18 Websites.

 

Zeit im Verein

  • Grafik Zeit im Verein

    Wie lange spielt der Spieler bereits im Verein? Antworten gibt's bei 15 Clubs.

 

Links zu Online-Profilen

  • Link zu O-Profilen

    Ein Link zu den Online-Profilen des Spielers ist nur bei 13 Vereinen verfügbar.

 

Related News

  • Grafik related News

    News und weiterführende Beiträge zum Spieler zeigen 10 Vereine an.

 

Nachwuchs und Kinderbereich

Der Nachwuchs ist bei allen Vereinen ein Thema auf der Website. Wenig verwunderlich, wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre ansieht, bei der die Nachwuchsförderung ganz klar zu den Erfolgsfaktoren im Profifußball avanciert ist. Einen Kinderbereich gibt es immerhin bei 16 der 18 Clubs, die damit auch die jüngsten Fans ansprechen und so dafür sorgen, dass die Fangemeinde weiterwächst. Denn wir wissen ja alle: Einmal *Lieblingsverein*, immer *Lieblingsverein*.

Nachwuchs und Kinderbereich

  • Kinderbereich Schalke

    Für kleine Schalke-Fans gibt's im Verein viel zu entdecken und zu erleben.

  • Nachwuchs Werder

    Im Nachwuchsbereich bleiben auf der Werder-Website kaum Wünsche offen.

  • Nachwuchs FCN

    Auch die Clubberer setzen auf ihren Nachwuchs und zeigen das entsprechend auf der Website.

  • Nachwuchs WOB

    Der VfL Wolfsburg präsentiert die Angebote für den Nachwuchs aufgeräumt und im schicken Design.

Ein Pass wie eine Beethoven-Sonate!”
(Kommentatorenspruch aus FIFA, EA Sports)

E-Sports

Für die immer größer werdende E-Sports-Gemeinde haben aktuell 12 Bundesligisten einen eigenen Bereich auf ihrer Website eingerichtet. Hier können sich Gamer zusammenfinden, sich für Turniere qualifizieren und Fußball (meist FIFA von EA Sports) auf dem digitalen Rasen zocken.

E-Sports

  • E-Sports

    Den E-Sports-Bereich stellen aktuell 12 Vereine auf ihrer Website vor.

Vereine, die sich in dieser organisierten Form des Online-Sports engagieren, erreichen damit weitere Zielgruppen und zeigen so, dass die Digitalisierung den Verein noch vielfältiger machen kann. Für Online-Spieler bietet sich hier die Chance, für ihren Lieblingsverein ins Turnier zu gehen und wie ihre Stars auf dem Platz um Titel zu kämpfen.

E-Sports

  • E-Sports Werder

    Für die Profis an der Konsole: Werder hat auf seiner Website einen umfassenden E-Sports-Bereich eingerichtet.

  • E-Sports Schalke

    Emotionale Bilder findet man bei den Knappen auch auf den informativen E-Sports-Seiten.

  • E-Sports WOB

    Die Wolfsburger starteten sogar eine eigene E-Liga und informieren Fans und Interessierte auch via Website darüber.

 

Gesellschaftliche und ökologische Verantwortung

Soziale Projekte des Vereins platzieren 17 Bundesligisten auf ihrer Website. Damit stehen diese klar im Fokus gegenüber anderen Themen wie kulturelle Vielfalt (12 von 18) und Nachhaltigkeit (6 von 18). Das ist überraschend, denn Multikulturalität und Anti-Rassismus-Kampagnen sind seit Jahren ein Thema im Fußball, das durch verschiedene Ereignisse immer wieder hochkocht. Hier sollten sich Vereine kontinuierlich und vor allem klarer positionieren, um die eigenen Werte an Fans und Interessierte weiterzugeben.

Kulturelle Vielfalt

  • Diversity WOB

    Statement für kulturelle Vielfalt: Bei den Wölfen gibt es regelmäßig Vielfaltswochen, zu denen man zahlreiche Fotos auf der Website findet.

  • Diversity Werder

    Werder positioniert sich nicht nur selbst gegen Diskriminierung, sondern ruft seine Fans aktiv dazu auf, sich gegen Rassismus auszusprechen.

Warum sich nur ein Drittel der Bundesligisten zum Thema Nachhaltigkeit äußert, ist kaum nachvollziehbar. Während Klima- und Umweltschutz für Wirtschaftsunternehmen ein zentrales Thema ist, scheint es für Fußballclubs (die auch Wirtschaftsunternehmen sind!) immer noch eine untergeordnete Rolle zu spielen. In Zeiten der #FridaysForFuture und des wachsenden Umweltengagements müssten sich längst auch Bundesligisten der Verantwortung stellen bzw. ihre Nachhaltigkeitsbemühungen stärker kommunizieren.

Nachhaltigkeit

  • CSR BVB

    Also börsennotiertes Unternehmen muss der BVB per Gesetz einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen - und stellt ihn auch online seinen Fans zur Verfügung.

  • CSR Nürnberg

    Der Club gehört zu den wenigen Vereinen, die sich auf der Website zum Thema Nachhaltigkeit äußern.

Auch interessant

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Interview: Dominik Kupilas über Werders digitale Kommunikation

In der Neuauflage des NetFed Liga Benchmarks hat Werder Bremen zum wiederholten Mal den Titel ergattert.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Unsere Trends für die Unternehmens­kommunikation

„The future depends on what you do today: So bleibt Ihre Kommunikation zukunftsfähig.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Wäre Staatsaffäre um #Özil zu verhindern gewesen?

Politik und Fußball: Das Protokoll eines Kontrollverlusts mit Ansage.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Schatzsuche: Wie findet man die Corporate Story?

So erzählen Sie Ihre einzigartige Markengeschichte.

Mehr zu unserem Corporate Benchmark sowie exklusive Einblicke in interessante Praxisbeispiele erhalten Sie auf unserer regelmäßig stattfindenden Veranstaltung.